Im Kindergarten

Im Kindergarten sind viele neue und spannende Dinge zu erleben. Die Kinder kommen um 8 Uhr alle zusammen in einem Raum, einem Versammlungsraum, in dem jedes Kind einzeln seinen Namen sagen muss. Wenn es seinen Namen gesagt hat, darf sich das Kind hinsetzen. Hat sich das Kind hingesetzt, darf es warten, bis alle Kinder im Kindergarten fertig sind. Wir haben das nun schon einige Male geübt, und es klappt mittlerweile schon recht gut. Ab und an fehlen auch Kinder, dann muss man schauen, warum. Die Eltern müssen vor 8 Uhr anrufen, und das Kind abmelden. Wenn ein Kind länger krank ist, brauchen die Eltern nur einmal anrufen und das Kind ist entschuldigt. Manche Eltern sind aber sehr unzuverlässig und rufen nicht an. In solchen Fällen schalte ich dann die lokale Polizei ein, die dieses Pack zuhause besucht.

Hier bei wird geklärt, warum das Kind nich in den Kindergarten gekommen ist, und meist stellt sich dann raus, dass es den Leuten peinlich ist, dass die Polizei vor ihrem Haus steht, und daher melden diese Leute dann in Zukunft die Kinder doch vom Kindergarten ab. Der Kindergarten ist ja kostenlos, also die Kosten übernimmt die Gemeinde, das ist ja echt toll, dass die alles zahlen und die Bürger profitieren sehr davon. Die Kindergartenkinder bekommen sogar kostenlos zu trinken, wenn sie nur Wasser trinken oder auch mal nen Tee, den wir Kindergärtnerinnen für uns machen, und da geben wir auch mal den Kindern was ab.Und dann gehts für die kleinen Racker ab zum Spielen!

Der Morgenkreis

Nachdem die Kinder den Frühmorgenappel gemacht haben, dürfen sie sich meistens im großen Kreis hinsetzen. In den Gruppen im Kindergarten sind meistens so um die 15-20 Kindergartenkinder, die natürlich jung sind. Also die meisten sind etwa 3,4,5 und 6 Jahre. Im Kindergarten laufen die Kinder immer mit ihren speziellen Kindergartenschuhen, die müssen die Eltern immer vorher kaufen. Im Kreis dann sitzen die Kinder und dürfen sich die Hände geben. Dabei berühren sie sich und die Hände werden oft schmutzig. Aber wir sagen den Kindern schon auch, dass die ihre Hände waschen sollen, auch den Eltern, aber einige Eltern sind nicht recht dahinter, und dann passiert es, dass die Kinder mit schmutzigen Händen in den Kindergarten kommen. Oder sie gehen gleich in den Garten und machen sich dort die Hände schmutzig, weil manchmal ist die Türe zum Garten auf, weils schon am Morgen recht warm ist. Und meine Kollegin, die Lisa kann dann den Dreck schon am Morgen wieder aufräumen, das ist echt blöd, aber was sollen wir machen, die Kinder sind halt mal so. Nachdem wir dann die Kinder angestiftet haben, dass Sie sich die Hände gewaschen haben, sind wir alle dann auch soweit und können loslegen. Manchmal gehts gleich zur Sache, da wird dann die ganze Spielesammlung rausgesucht, oder man macht was im Kreis, so Spiele für Kindergartenkinder, oder man schickt sie halt zum malen, da sind die immer ruhig dann.

Spielspass im Garten

Nach dem Morgenkreis, bei dem sich die Kinder die Hände in die Hände geben, kommen dann artgerechte Spiele an die Reihe. Also da kommt es auch sehr stark auf das Wetter drauf an. Wenn das Wetter schön ist, dann dürfen die ganzen Kindergartenkinder nähmlich draussen spielen. Wenn die drinnen sind, dann finden die immer wieder was zum rummachen. Uns ist das immer das liebste, weil dann können wir uns in Ruhe über die wichtigen Dinge im Leben unterhalten, meine Kollegin und ich kennen uns schon von vorher, also bevor wir beim Kindergarten angefangen haben zum Arbeiten. Wir haben uns schon vorher kennengelernt, in einer Feier bei einem Bekannten, dem Peter. Peter feiert immer gerne seinen Geburtstag recht ausfallend, und da er viel Geld hat, lädt er immer viele Menschen ein. Und da haben wir uns mal kennengelernt. Naja und sie war auch mal mit seinem Bruder zusammen. Und ich auch. Der ist so ein eigentlich recht netter Typ, der baut mit seinem Vater so steinerne Gabionen und Gartenzäune auf, aber wenn man den dann mal richtig kennenlernt, ist er eigentlich ein Arsch. Er behandelt einen recht schlecht, und will immer nur ins Bett mit einem. Aber das Leben ist mehr als nur ins Bett, und drum hab ich mich von ihm nach kurzer Zeit wieder getrennt, genau wie meine Kollegin. Naja und da ergeben sich natürlich schon viele Unterhaltungen, auch über den Peter und seine Marotten hihi. Aber nun gehts dann im Garten zur Sache, die Kinder sind dort beim Spielen, und man muss aber schon ein Auge drauf werfen, weil manchmal verletzen die sich, oder streiten, dann muss man schnell dazwischengehen.